Aktivitäten

Haloweenbilder der 4a

Gerade pünktlich zu Haloween wird es auch bei uns schaurig. Die Klasse 4a hat Haloween-Kürbisse gemalt.

Elmer: Die Elefantenparade der 1a

Besuch im außerschulischen Lernort WHV

Die vierten Klassen besuchten auch ihn diesem Jahr wieder den außerschulischen Lernort WHV. Diesmal wurde zum Thema Windenergie geforscht.

Der Zoo geht baden

In den vierten Klassen entstanden diese lustigen Bilder zum Thema "Der Zoo geht baden".

Farbe in Bewegung

Die Arbeiten entstanden im Kunstunterricht des 4. Jahrgangs. Wir arbeiteten hier zum Thema Farbe in Bewegung. Auf den Spuren von Jackson Pollock.

Projektwoche "fit and fun"

Janosch (4a):

 

In der Projektwoche haben wir Brot gebacken. Wir haben Obstsalat gemacht und Müsliriegel mit zu viel Honig. Wir waren im Stadtpark und haben Hockey gespielt. Jeder hat sein Lieblingsspiel mitgebracht und wir haben sie ausprobiert.

Radfahrprüfung

Die 4. Klassen haben bei der Radfahrprüfung teilgenommen.

 

Ganz besonders möchten wir uns bei den Eltern bedanken, die diesen Tag überhaupt erst möglich gemacht haben.

 

Außerdem bedanken wir uns herzlich beim Polizisten Herrn Tjaden für die Unterstützung.

Vorlesewettbewerb

Wie in jedem Jahr haben die Kinder der 2., 3. und 4. Klassen am Vorlesewettbewerb teilgenommen. Das klassenbeste Mädchen und der klassenbeste Junge durften auf der Aulabühne gegeneinander antreten. Danke an Frau Stuckey und Frau Schröder für die Organisation!

Passionsgottesdienst

Wir bedanken uns für die Gestaltung des Passionsgottesdienstes bei Frau Ringsdorf und Frau Jäger sowie Patorin Herbst. Es nahmen alle Kinder der Schule sowie einige Kindergartenkinder teil.

Osterhasen der 4a

Spinnen der 4b

Die Klasse 4b hat im Textilunterricht diese tollen Spinnen im Netz gestickt.

Osterhasen der Klasse 3c

Die ersten Osterhasen wurden schon gesichtet!!

 

 

Handballsportfest 2017

Wir danken dem Handball-Verband Niedersachsen für den gelungenen Handballtag an dem die dritten und vierten Klassen der Grundschule Altengroden teilgenommen haben!

Sportabzeichen 2017

Die Schüler der dritten und vierten Klassen haben auch in diesem Jahr wieder an den Wettkämpfen um das Sportabzeichen teilgenommen. Wir danken Frau Otten für ihr Engagement.

Einschulung 2017

Mit der Einschulungsfeier wurden die neuen Schüler an unserer Grundschule willkommen geheißen. Im Anschluss an den Einschulungsgottesdienst in der Kirche St. Joseph, begrüßten die zweiten Klasse die Schulanfänger mit einer Aufführung in der Aula. Danach gab es die erste Schulstunde bei den Klassenlehrerinnen im Klassenraum. Die Eltern konnten sich währenddessen bei Kaffee und Kuchen kennenlernen.

Ein großes Dankeschön für die Organisation des Einschulungscafés geht an die Eltern des zweiten Schuljahrganges.

Klassenfahrt nach Prinzhöfte der 4. Klassen

Buchkumpelprojekt in der 3c

Um den Kindergartenkindern den Einstieg in die Schule zu erleichtern, gibt es ein Buchkumpelprojekt an unserer Schule.

 

Hier können die "Kleinen" die Schule kennenlernen sowie erste Kontakte knüpfen und  die "Großen" zeigen, was sie können. An mehreren Terminen lesen die Schüler aus Bilderbüchern vor. Daraus ergeben sich oft Freundschaften!

Besuch des Verkehrsgartens Klasse 3

Die dritten Klassen der Grundschule Altengroden besuchen mehrmals den Verkehrsgarten in Wilhelmshaven. Dort bereiten sie sich im sicheren Übungsgelände auf die Radfahrprüfung in Klasse 4 vor. Außerdem haben die Kinder eine Menge Spaß und sind abwechselnd als Fußgänger, Radfahrer und Kettcarfahrer unterwegs.

Knotenwerkstatt der 4b

Textilunterricht der Klasse 4b.
Wir haben im Rahmen der Knotenwerkstatt das Projekt Spinnennetz im Schulhaus gemacht. Die SuS waren mit viel Spaß und Ausdauer dabei.

 

In der Knotenwerkstatt haben die Kinder die Schleife geübt, verschiedene Seemannsknoten geübt, haben einen Krawattenknoten ausprobiert. Es wurden Schlüsselanhänger und Armbänder geknüpft. Bei einem Wurfspiel, dass die SuS gestaltet haben, mussten ebenfalls Knoten angewendet werden. Den Abschluss bildeten dann die Spinnennetze und ein "menschlicher Knoten".

Besuch der Berufsfeuerwehr 2017

Wir bedanken uns herzlich bei den Feuerwehrmännern Jens, Florian und Carsten für den interessanten Einblick in ihren Beruf.

 

Ich bin Yohannes aus der Klasse 3a. Ich war am 7.02.17 bei der Berufsfeuerwehr. Feuerwehrmann Jens hat uns alles gezeigt, was die Feuerwehr hat. Die Feuerwehrautos und die Fahrzeuge. Er hat uns sogar die Leitzentrale gezeigt. Das war richtig cool. Er hat uns den Fernsehraum und die Küche gezeigt. Und eine Rutsche hat direkt in den Kleidungsraum geführt. Aber am besten fand ich die Feuerwehrautos.

Klasse 3a

 

Ich heiße Alina und wir haben das Thema Feuer im Sachunterricht. Florian, der Feuerwehrmann hat uns herumgeführt. Wir durften mit dem Schlauch spritzen. Dann haben wir uns ein Feuerwehrauto von innen angesehen. Feuerwehrmann Moritz hat die Kleidung angezogen, die man auf einem Einsatz anhat. Wir durften Fragen an die Männer stellen. Meine Frage war: Was war der gefährlichste Einsatz, auf dem ihr ward? Der gefährlichste Brand war in einer Scheune. Außerdem haben wir uns die Einsatzrutschen angeschaut. Eine Rutsche ist 8 Meter hoch, die andere sogar 16 Meter. Wenn das Drehleiterfahrzeug seine Leiter ausfährt, ist diese 30 Meter hoch. Die Feuerwehr rettet Tiere und Menschen. Wenn sie zum Beispiel einen Hund auf der Straße finden, bringen sie ihn wieder zurück. Mir hat am besten gefallen, dass wir mit dem Schlauch spritzen durften.

Klasse 3b

 

Hallo ich bin Philipp aus der Klasse 3c. Im Sachunterricht haben wir gerade das Thema Feuer. Deswegen waren wir gestern bei der Feuerwehr. Wir haben den Feuerwehrmann Carsten kennengelernt. Carsten hat uns die Feuerwehrautos und –boote gezeigt. Als erstes haben wir den DLA kennengelernt. Das ist eine Abkürzung für den Leiterwagen. Wir haben auch ein Boot mit einem Feuerwehrauto gesehen und den Rettungswagen. Im Rettungswagen war ein Gerät, wo man seinen Finger reinstecken muss. Es hat unseren Puls und unseren Herzschlag gehört. Wir haben auch einen Tierrettungswagen gesehen. Da gabs zwei Kisten für tote Tiere und zwei Käfige für lebende Tiere. Außerdem war da auch ein Löschwagen mit Werkzeugen. Da gab es eine Kettensäge, Schläuche und viel mehr. Wir haben auch einen Container und einen Winterdienstwagen gesehen.

Klasse 3c

Weihnachtsbasar 2016

Der Weihnachtsbasar war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns herzlich bei allen Schülern, Lehrern und Eltern, die den Basar ermöglicht haben.

Grundschüler Keno Maywald startete beim 43. Berlin Marathon für die Grundschule Altengroden

Der Grundschüler Keno Maywald startete im Rahmen des 43. Berlin Marathon mit 5825 weiteren 9 bis 12-jährigen als Einzelstarter für seine Grundschule Altengroden beim Mini-Marathon über das Marathonzehntel.
Wie die Erwachsenen am Sonntag beim großen Marathon laufen auch die Kinder und Jugendlichen am Ende ihrer 4,2195 km durch das Brandenburger Tor zum Ziel auf der Straße des 17. Juni.
Im Ziel konnte Keno mit einer Zeit von 17:56 Min. als Starter der jüngsten Altersklasse einen sensationellen 53. Gesamtplatz in der Grundschulwertungsgruppe erreichen.

 

Foto: privat, Keno Maywald

Theaterstück im Theos -                                                Die Globusspione: Mission Millenium am 13.06.2016

Berichte der Klasse 1c

 

Mir hat besonders gut gefallen, dass ich über viele Sachen lachen konnte. Die Busfahrt hat Spaß gemacht. Bei den Theaterfiguren, fand ich die lila Globusagentin am besten. Der Theaterraum war interessant.

 

Lotta

 

 

Heute war ich mit meiner Klasse im Theater.

Die singenden Agenten haben mir besonders gut gefallen.

 

Tila

 

 

Die Busfahrt hat mir am besten gefallen.

 

Lauryn

 

 

Der Schokoplanet hat mir ganz gut gefallen und die Lady Ö hat mir auch gut gefallen.

Mir hat die Rote ganz, ganz gut gefallen.

 

Zoe

 

 

Mir hat alles gut gefallen. Die Busfahrt war aufregend.

Alle Theaterfiguren haben mir gefallen. Den Theaterraum fand ich sehr groß. Der Tag im Theater war sehr schön und spannend.

 

Leon

 

 

Auf der Hinfahrt war es cool, weil Leon neben mir saß. Und auf der Rückfahrt, saß ich auch neben Leon.

 

Tom

 

 

Alles hat mir gefallen. Das Theaterstück war toll. Lady Ö war in Gefahr. Die drei Agentinnen haben die Welt vor Doktor Yes gerettet.

 

Tarek

 

 

Wir haben einen Ausflug gemacht. Wir sind mit dem Bus zum Theater gefahren. Die böse Hexe ist in den Schokosee gefallen. Das fand ich toll. Die Agenten fand ich lustig. Die Königin hatte Bauchschmerzen.

 

Tarek

 

 

Alles hat mir gut gefallen. Die Lady Ö war in Gefahr. Die drei Agentinnen haben die Welt gerettet vor Doktor Yes. Das Theaterstück war spannend. Lustig, war die grüne Frau, als sie sich eingefroren hatte. 

 

Elias

 

 

Heute waren wir im Theater. Wir sind mit dem Bus gefahren. Die Globus Agenten waren auf einer Mission. Sie hatten eine Eiskanone. Die Geschichte war witzig. Der Ausflug war toll.

 

Timur

Swim and run am 12.05.2016

 

 

Bericht von Malin, 1a

Swim and Run

 

Ich fand es toll. Ich musste zwei Bahnen schwimmen und dann raus aus dem Wasser. Ich habe mein T-Shirt angezogen und bin eine lange Strecke gelaufen. Ich war die erste im Ziel.

 

 

 

Bericht von Florian, 1a

Swim and Run

 

Zuert sind wir geschwommen, dann sind wir gelaufen um die Turnhalle herum. Es hat mir sehr gefallen. Das Wetter war gut. Wir hatten Spaß und wir haben geschlickert.

 

 

 

Bericht von Nantke, 1a

Swim and Run

 

Man musste schwimmen und rennen. Danach haben wir uns gestärkt, haben Saft und Wasser getrunken und etwas gegessen. Dann sind wir wieder in die Klasse gegangen.

 

 

 

Bericht von Ismael, 1a

Swim and Run

 

Gestern hatten wir Swim and Run. Ich hatte viel Spaß und wir haben danach viel gegessen.

 

 

 

Bericht von Jette, 1a

Swim and Run

 

Ich bin geschwommen und gerannt.

 

 

 

Bericht von Abighaela, 1a

Swim and Run

 

Gestern hatten wir Swim and Run. Da sind wir zwei Bahnen geschwommen und danach um die Sporthalle gerannt.

 

 

Radfahrprüfung am 04.05.2016

Bericht von Judith, 4c

Die erste Radfahrprüfung

 

Es war der 4.5., wir sind um 9.30 Uhr losgefahren. Mein Bauch hat gekribbelt. Jede zweite Minute ist jemand gestartet. Dann war ich auf einmal dran. Es war toll und ja, das Wetter war auch toll und sonnig. Untere Lehrerinnen Frau Grögor und Frau Konrad waren da. Auch Frau Puffer-Friedrichs, die bereits in Rente ist, hat geholfen. Es war toll, sie zu sehen.

 

Bericht von Julius, 4c

Meine erste Fahrradprüfung

 

Ich habe mich sehr auf die Prüfung gefreut, ich hatte aber auch ein bisschen Angst. Aber dann ist mir eingefallen : Jeder darf Fehler machen, daraus lernt man! Von 9.30 bis 10.30 sind wir gefahren. Ganz viele Kinder haben sich gefreut, dass der Unterricht ausfällt. Andere, mit mir eingeschlossen, fanden es doof, da wir lieber die PC-Stunde gehabt hätten. Oh, ich habe vergessen zu erwähnen, dass es 10 Stationen gab. Denkt dran, bleibt immer sicher.

 

Bericht von Jule, 4c

Fahrradprüfung

 

Am 4.5.2016 war unsere Radfahrprüfung von der Grundschule Altengroden. In den letzten Wochen haben wir uns bestens darauf vorbereitet. Wir haben einen Test geschrieben, eine Probefahrt gemacht, wir sind die Strecke abgelaufen und wir haben jede Menge Arbeitsblätter bekommen. Vor uns waren noch die 4a und die 4b dran. Dann ging es los. Wir bekamen alle eine Startnummer (in Form von Laibchen) umgehängt. Unsere Lehrerinnen Frau Konrad, Frau Grögor und Frau Puffer-Friedrichs haben am Start aufgepasst, dass sich keiner von uns verletzt. An den Stationen standen Mütter, die sich bei einer Anfrage in Form von einem Elternbrief gemeldet haben. Die Kinder waren nach ihren Nachnamen aufgestellt. Als alle durch waren, haben wir gespielt. Danach hatten wir noch ein wenig Unterricht.

 

Bericht von Maya, 4c

Meine Fahrradprüfung

 

Am 4.5 hatten wir Fahrradprüfung. Zuerst war ich ein bisschen aufgeregt, aber später ging es dann wieder. Wir haben alle Startnummern bekommen. Ich war die Nummer 35. Wir haben unsere Helme aufgesetzt, unsere Fahrräder aufgeschlossen und sind bis zur Bordsteinkante gegangen. Da standen dann Frau Konrad, Frau Puffer-Friedrichs und Jeremys Mutter (sie war der Posten an der ersten Station). Es gab nämlich Mütter und Väter, sie sich bereit erklärt haben, als Posten an den einzelnen Stationen zu stehen. Wir hatten tolles Wetter. Dann endlich durfte ich losfahren. Wir sind im 2-Minuten-Takt gestartet. Es war gar nicht so schlimm. Als ich fast da war, haben mich alle angefeuert. Zum Schluss durften wir noch in die Pause gehen.

 

Bericht von Freyja, 4c

 

Ich war zuerst sehr aufgeregt, aber als ich dran war, war ich erlöst. Es war ein sehr tolles Gefühl. Wir sind um 9.30 Uhr gestartet und um 10.30 Uhr wieder da gewesen. Das Wetter war toll, die Sonne hat nämlich geschienen. Zwei Eltern haben mich kritisiert, deswegen habe ich zwei Fehler.

 

Besuch des außerschulischen Lernorts 2016

Ein Bericht von Anneke (2b)

 

"Im Lernort haben wir als erstes unseren eigenen Hafen gebaut. Und danach mussten wir einen Hafen bauen, der sicher ist, vor den großen Wellen. Danach waren alle Jungs dran mit dem Hafen. Wir waren dann mir dem Segelwagen dran. Und davor waren die Jungs dran mit dem Segelwagen. Im Zimmer war eine Tabelle an der Tafel und da konnte man ankreuzen, wie einem das gefallen hat."

Besuch bei der Berufsfeuerwehr 2016

Ein Bericht von Tommas (3b)

 

 

"Hallo, ich bin Tommas. Mit meiner Klasse (3b) waren wir am 2.3.16 in der Berufsfeuerwehr. Der Feuerwehrmann Malte hat uns geführt. Wir waren bei der Feuerwehr, weil wir gerade das Thema Feuer in Sachkunde haben. Meine Klasse und ich haben die Leitzentrale gesehen und wir haben viele Stangen gesehen, an der man runter rutschen kann. Es war richtig cool und spannend. Am spannendsten fand ich die Leitzentrale.

Wir bedanken uns bei der Berufsfeuerwehr."

Lesewettbewerb 2012 u. 2013

Gewinner - 2013

Am 03. Mai 2013 war es wieder soweit. Die Schulbücherei veranstaltete ihren 2. Vorlesewettbewerb. Zuvor wurden per Klassenentscheid der Jahrgangsstufen 2, 3 und 4 die zwei besten Leser ermittelt, die dann in die Endrunde kamen. Nun hatten sie sich einer Jury zu stellen, die aus Lehrkräften, Mitarbeiterinnen der Bücherei und pädagogischen Mitarbeiterinnen bestand.


Zunächst stellten die Kinder ihr selbst ausgesuchtes Buch  vor und lasen anschließend einen Abschnitt daraus vor. Der Härtetest folgte im Anschluss, denn die jungen Vorleser mussten einen ihnen unbekannten Text vortragen. Die durchweg gute Leseleistung stellte die Jury vor die schwierige Aufgabe, die Gewinner zu ermitteln. Zu bewerten war neben der Lesetechnik auch die Textgestaltung, sowie die Buchvorstellung und die inhaltlichen Zusammenhänge ihrer vorbereiteten Textstelle.

 

Nach einiger Beratungszeit stand die folgende Platzierung fest:


Sieger der Klassenstufe 2

1. Plätze: Jana  und Mika
2. Plätze: Özgür und Niklas


Sieger der Klassenstufe 3

1. Plätze: Juana Eberhardt und Thorben Kiesewetter
2. Plätze: Geertje Hegeler und  Mathis Hofmann
3. Plätze: Becker und  Amon Zimmermann


Sieger der Klassenstufe 4

1. Plätze: Silja Reiser und  Lennart Schilling
2. Plätze: Philippa von Wedel und  Marvin Lindner


Alle Gewinner konnten sich über einen Buchpreis freuen.

 

 

Gewinner - 2012

Am 23. März 2012 veranstalteten die Betreuerinnen der Schulbücherei ihren Vorlesewettbewerb. In den Wochen zuvor hatten sich die zwei besten Leserinnen und Leser jeder Klasse der Jahrgangsstufen 2 bis 4 in den Klassenausscheiden für diesen Wettbewerb qualifiziert. Am Freitag ermittelte die Jury, bestehend aus Lehrkräften, pädagogischen Mitarbeiterinnen und dem schulinternen „Büchereiteam“,  die besten Leserinnen und Leser der jeweiligen Klassenstufe. Nach dem Vorlesen aus ihrem Lieblingsbuch erhielten die Kinder unbekannte Texte, die diese ebenfalls ausgezeichnet vortrugen. Alle Siegerinnen und Sieger sowie Platzierte erhielten eine Urkunde und einen kleinen Preis.


Sieger der Klassenstufe 2
1. Plätze: Mathis Hofmann und Juana Eberhardt
2. Plätze: Geertje Hegeler und Amon Zimmermann


Sieger der Klassenstufe 3
1. Plätze: Lennart Schilling und Philippa v. Wedel
2. Plätze: Felix Haltermann und Lena Pantzer


Sieger der Klassenstufe 4
1. Plätze: Lenia Fink und Lucas Ludwig
2. Plätze: Marlous Haar und Leon Klöker

2012 - Energiewelten in Schulen

Bildungsangebote für Schüler in Wilhelmshaven im Zeitraum vom 15. bis 18.10.2012.



--------------------

Die Klassen 4a und 4b haben im Rahmen der „ Energiewelten in Schulen“ an den folgenden Angeboten teilgenommen:

 

Wassererlebniswelt acvaviva der GEW in Feldhausen

und

Wasserschöpfmühle Neustadtgödens

 

Die passenden Bilder finden Sie in unserem Bilderbuch: aufschlagen!

--------------------

 

Erlebnisberichte unserer Schüler zum Besuch im acvaviva:

 


Wir waren im „acvaviva“. Dort ist es sehr klasse! Als erstes war unsere Gruppe in einem nachgebauten Brunnen. Dort haben wir vieles über den Wasserkreislauf, das Salzwasser und das Süßwasser gelernt. Danach haben wir einen Film geguckt. Unten in der Schaltzentrale erfuhren wir alles über die Stromerzeugung. Zum Schluss sind wir zum Schlammteich gegangen.

Emma


Am Mittwoch, den 17.10. waren wir im „acvaviva“. Wir wurden mit einem Bus auf dem Parkplatz abgeholt und fuhren nach Feldhausen.

Als erstes wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Meine Gruppe war zuerst in einem Raum, wo man das gesamte Wasserwerk auf einem Monitor sehen konnte. Danach sind wir zu verschiedenen Sachen gegangen. Nach der Frühstückspause setzten wir uns in eine Kugel und haben einen Film geguckt. Zum Schluss durften wir alle rutschen.

Lennart


Wir waren am 17.10. im „acvaviva“ in Feldhausen und sahen uns das Wasserwerk an. Zuerst sprachen wir über Wasseraufbereitung und sahen Maschinen, die das Wasser wieder reinigen.

Danach gingen wir nach draußen und sahen uns den großen Teich mit Klärschlamm an. Nach dem Frühstück tauschten die Gruppen und wir sahen einen Film über das Wasser. Zum Schluss rutschten wir die Teppichrutsche hinunter. Es hat mir viel Spaß gemacht, besonders das Rutschen.

Anna


Heute haben wir das Wasserwerk besucht. Als erstes mussten wir ein bisschen warten, aber das war nicht schlimm. Im Flur stand eine Pyramide mit Flaschen. Das sah lustig aus. Meine Gruppe ist zuerst in einen Raum gegangen, wo der Wasserkreislauf gezeichnet war. Danach sind wir die Treppe hochgegangen in einen noch größeren Raum. An den   Wänden waren viele Plakate ausgestellt, auf denen eine Menge  über Wasser erklärt wurde .Als nächsten haben wir uns einen inetressanten Film angeschaut. Im Film wurde gezeigt, dass wir 128 l Wasser am Tag verbrauchen. Dann sind wir die coolste Rutsche Deutschands gerutscht.

Sophie

 

Wir sind mit dem Bus zum „acvaviva“ gefahren. Dort wurden wir in zweiGruppen eingeteilt. Zuerst haben wir die Filter und alles andere angeguckt. Als wir gewechselt haben, schauten wir einen Film an, der den Kreislauf des Wassers und die Not, wo Wasser gebraucht wird, beschrieb. Anschließend durften wir auf einer Teppichrutsche viermal rutschen.

Dann sind wir noch zu einem Teich gegangen, wo Rostschlamm vom Wasser hineingepumpt wurde. Das sah zwar nicht sehr appetitlich aus, war aber trotzdem keine Umweltverschmutzung, weil Rost ein Bestandteil von Wasser ist und auch in normalen Seen enthalten ist.

Also, ich fand, dass das ein total toller Ausflug war, und ich habe auch viel gelernt. Dann war es aber auch schon vorbei, und wir sind mit dem Bus zur Schule zurückgefahren.

Nika

 

Erlebnisberichte unserer Schüler zum Besuch der Wedelfelder Mühler:

 


Wir waren am 18.Oktober in der Wasserschöpfmühle in Neustadtgödens. Herr Heeren und Herr Kasper zeigten uns die Mühle. Mir gefiel es richtig gut.

Wir besichtigten die Mühle von außen und innen. Der letzte Müller der Mühle arbeitete dort bis 1962. Er starb 1984. 1844 wurde die Mühle von dem Grafen zu Wedel genehmigt. Im gleichen Jahr wurde die Mühle in Betrieb genommen.

Anna

 

Am 18.Oktober sind wir mit dem Bus zur Wasserschöpfmühle in Neustadtgödens gefahren. Herr Heeren hat uns erklärt, dass an der Mühle eine 7 m lange Schraube ist, mit der man früher aus den Ländereien das Wasser in einen Fluss gepumpt hat. Dadurch wurden die Felder vor Überschwemmungen geschützt.

Madita

 

Am Donnerstag, den 18.10.2012 sind wir mit dem Bus zur Wasserschöpfmühle gefahren. Dort wurden wir von Herrn Heeren und Herrn Kasper in Empfang genommen. Die Mühle steht auf einem Deich und wurde 1844 errichtet und war bis 1962 in Betrieb. Die Mühle war dazu da, das Wasser vom niedrig gelegenen Land auf das höhere Land zu pumpen. Insgesamt hat die Mühle 400 ha Land entwässert.

Lennart

 

Heute haben wir eine Wassermühle besucht. Meine Gruppe war zuerst draußen. Wir sind auf einem schmalen Brett um die Mühle herumgelaufen. Herr Kasper zeigte uns wie das Wasser herausgepumpt wurde. Die Mühle dient zur Entwässerung des Ackers. Später gingen wir in die Mühle und konnten sehen wie die Zahnräder sich drehten. Es war sehr dunkel in der Mühle, denn es gab keinen Strom. Wir mussten aufpassen, dass wir unsere Hände nicht in die Zahnräder kriegen. Die Mühle gehört e Herrn von Wedel.

Nina

 

Heute waren wir in der Wasserschöpfmühle von Neustadtgödens. Die Mühle nennt sich Erdholländer und hat vier Flügel. Draußen sind wir über zwei Stege gelaufen, die über einen 2,70 m tiefen Graben führten. Eine hölzerne Schaube schraubt das Wasser hoch.

Es war ein schöner Ausflug.

Emma





Nov.11 - Energiewelten in Schulen

Energie hautnah erleben – einfach und interessant – unter diesem Motto standen die Bildungsangebote für Grundschüler, die vom 7.11. – 11.11.2011 stattfanden.

 

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3b nahmen an den Grundschulvorträgen von Schülern des KKG für Schüler teil und besuchten das Wattenmeerhaus. Dabei konnten die Schüler und Schülerinnen hautnah Experimente u.a. zum Thema „Feuer“ erleben und auch selbstständig durchführen und viele verschiedene Möglichkeiten der Energienutzung kennenlernen.



Sep.11 - Buratino: eine Woche Zirkus

Quelle: privat

Vom 26.9. bis 1.10.2011 fanden ganz besondere Projektwochen statt. Zum 50. Jubiläum der Grundschule Altengroden wurde der Zirkus Buratino aufgestellt.

 

Ein Bericht von Marian Seemann (4B):

----------------------------------------------------------

 

Am Montag kam ich in die Schule und auf dem Schulhof stand ein großes Zirkuszelt, auf dem Zirkus stand Buratino.


Um 10:15 Uhr wurden wir rein gelassen und wir lernten alle Artisten kennen. Dann haben sie uns alle Kunststücke gezeigt. Danach durften wir schon ein paar Kunststücke ausprobieren.
Dienstag haben wir weitere Kunststücke ausprobiert. Am besten gefielen mir Tellerdrehen, Devilstick und Menschenpyramide, diese drei Sachen habe ich am meisten geübt.


Am dritten Tag haben wir das erste Mal am Trapez gearbeitet. Das hat mir nicht so gut gefallen. Donnerstag kamen die Clowns und Zauberer dran. Bis zum Schulschluss am Freitag habe ich meine Kunststücke geübt. Ich hatte mich für Tellerdrehen, Devilstick und Menschen-pyramide entschieden.


Dann war der große Tag, es war Samstag. Die Vorstellung begann für mich um 18:00 Uhr und endete um 20:00 Uhr. Vorher haben wir unsere Kostüme gekriegt. Die Eltern wurden um 17:30 Uhr rein gelassen. Am Ende der Vorstellung haben wir das Zirkus Buratino Lied gesungen. Es hat allen die Woche viel Spaß gemacht.

----------------------------------------------------------

Einige hundert Bilder finden Sie in unserem Bilderbuch!

 

09.06.11 - Besuch im Phänomänia in Carolinensiel

Quelle: www.phaenomania.de

vom 09.06.2011

 

"Jetzt heißt es auf Entdeckungsreise gehen: Erleben Sie an über 80 interaktiven Stationen, auf 1000m² welche Naturgesetzte uns täglich umgeben und wie viel Spaß Physik machen kann. „Anfassen verboten“ gibt es bei uns nicht, es ist sogar ausdrücklich erwünscht, wenn es darum geht die verschiedenen Experimente zu testen."

 

Das lassen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und b nicht zwei Mal sagen. Der Besuch im Phänomänia war ein voller Erfolgt. Alle Beteiligten hatten großen Spaß bei der spielerischen Entdeckung der Physik.

 

Alle Bilder sehen Sie im Bilderbuch: aufschlagen!

 

Informatonen rund um das Programm des Phänomania in Carolinensiel gibt es auf der Homepage des Hauses: <<klick>>

 


Mai 11: Duathlon 2011 im Stadtpark

vom 30.05.2011

 

Auszug aus der WZ: "Jugend am Start" (09.06.11)

 

"Zum 50-jährigen Bestehen der Grundschule Altengroden trafen sich die Schülerinnen und Schüler zur 7. Teilnahme an der Asics-Schultour im Stadtpark. Die Strecken wurde mit Hilfe der TSR-Triathlon-Abteilung, die den Wettkampf auch tatkräftigt unterstütze, festgelegt.

 

Birgit Otten, Schulbeauftragt der Asics-Schultour, bedankte sich bei Norbert Busch, der wie in jedem Jahr die Radbegleichtung übernahm und auch für Schnellreparaturen an den Rädern zur Verüfgung stand. Geldspender der Eltern sorgten für Obst, Getränke, Urkunden und Medaillen."

 

Streckenlängen

1. Klasse: 400m Laufen

2. Klasse: 400m Laufen - 2km Radfahren

3. Klasse: 650m Laufen - 3km Radfahren

4. Klasse: 800m Laufen - 4km Radfahren - 800m Laufen

 

Ergebnisse [folgen]

 

Rang Mädchen   Jungen
1          
2          
3          

 

Wie üblich sind auch einige Bilder in unserer Bilderbuch geklebt worden. Aufschlagen!

 

 

16. Hallenhandballturnier für Grundschulen

vom 4.4.2011.
 
Die Mannschaft der GS Altengroden startete als Titelverteidiger in das Turnier 2011.


Gleich im ersten Spiel traf man auf die GS Wiesenhof und musste eine 3:1-Niederlage hinnehmen. In den folgenden Spielen steigerte sich die Mannschaft.

 

Die Ergebnisse lauteten:


GS Altengroden    - GS Voslapp       10:5
                         -  GS Finkenburg    9:1
                         -  GS Rüstersiel      4:4
                         -  Kath. GS           14:0
 
Am Ende des Turniers belegte die GS Altengroden gemeinsam mit der GS Rüstersiel den zweiten Platz.


Verdienter Stadtmeister wurde die GS Wiesenhof mit eindrucksvoller Leistung in allen Spielen.


Erwähnenswert in unserer Mannschaft ist die starke Torwartleistung von Manuel Renken und dass alle Feldspieler mindestens ein Tor erzielten.


Als erfolgreichste Werfer zeichneten sich Thorben Vollers und Bastian Heinrich mit jeweils 10 Treffern aus.


Bilder folgen demnächst.

 

 

GS Altengroden: Fußball- Stadtmeister 2011 !

Quelle: Jadesport 25.02.11

Mit drei Siegen und einem Unentschieden startete die Mannschaft der GS Altengroden in die Fußball-Stadtmeisterschaft und wurde Gruppensieger in der Vorrunde.


Als Torschützen zeichneten sich Thorben Vollers(4), Ole Brodersen (3), Ilias Chrissochoidis(2) und Simon Ebeling aus.

In der Finalrunde ging es im Halbfinale gegen die GS Wiesenhof. Am Ende der Spielzeit musste ein 7m-Schießen den Sieger ermitteln.
Ole Brodersen und Ilias Chrissochoidis verwandelten und TW Kevin Becker hielt zwei Schüsse.


Die GS Altengroden stand im Finale gegen die GS Rüstersiel.
Nach spannenden 15 Minuten war das Endergebnis 1:1,  und die Entscheidung musste wieder durch 7m-Schießen herbeigeführt werden. Wieder verwandelten die Altengrodener zweimal und abermals hielt TW Kevin Becker zwei Bälle.

 

Die GS Altengroden war der Sieger!

 

Der neue Stadtmeister, der einen erfrischenden, technisch feinen Teamfußball spielte, wurde nach Spielschluss von den Mitschülern, Eltern und Lehrern überschwänglich gefeiert.

 

 

 

Kunst AG (Klasse 3c)

Die künstlerische AG der Klasse 3c zeigt, was man mit Hilfe der Serviettentechnik aus Dosen, Dachziegeln oder Fliesen schönes machen kann.

 

Für weitere Fotos klicken Sie bitte auf das obrige Bild.

 

 

08.02 - 19.03.2010 "Schule trifft Zeitung"

Foto: Ferdinando Terelle / Meierholz

Erstmals geht das Projekt der Wilhelmshavener Zeitung an die Grundschulen.

 

12 Klassen aus Wilhelmshaven und Friesland nehmen daran teil. Auch die Klasse 4b unserer Schule will in die Rolle von Reportern schlüpfen und soll an den richtigen Umgang mit Medien herangeführt werden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier ab dem 08.Februar.

 

Zum Auftakt der Aktion war am 06.02. in der WZ obenstehender Artikel veröffentlicht worden.

 

Die Beiträge der Schülerinnen und Schüler sehen Sie in den kommenden Wochen in der Wilhelmshavener Zeitung.

 

16.11.09 - Die Klasse 4b im Küstenmuseum

Lernen an anderen Orten...

 

Diesem Motto verschrieben ging es am 16.11.09 für die Klasse 4b zum Küstenmuseum in Wilhelmshaven.

 

Informationen über das Küstenmuseum: klick hier!

 

Bilder gibt es im Bilderbuch: Bilderbuch öffnen

 

 

25.09.09 - Schlafparty der Klasse 3a

Endlich ist es so weit, wir übernachten in der Schule!!!!

 

Nach vielen Vorbereitungen und Planungen konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a die Schlafparty kaum erwarten. Die Vorfreude war groß und die Erwartungen hoch.

 

Mit viel Gepäck und guter Laune kamen alle Schülerinnen und Schüler an diesem Abend in die Schule und dann ging es los! Es hieß gemeinsam Essen, Party machen, Tanzen, Singen, Spielen, Kino erleben und auch Schlafen. Die Nacht wurde zum Tag!

 

Aber letztendlich haben „irgendwann“ doch ALLE Kinder und Erwachsenen geschlafen.

 

Am nächsten Morgen hieß es dann: „Steh auf, zieh dich an…!“. Mit dem Lied „Vom selben Stern“ von Ich und Ich wurde die Klasse langsam aus den tiefsten Träumen geholt.

 

Und so neigte sich die Schlafparty dann auch wieder dem Ende zu. Aber die Erinnerungen bleiben und die Schülerinnen und Schüler sagen: „Es war einfach Klasse 3a!“

 

Alle Bilder zur Party in unserem Bilderbuch: Bilderbuch öffnen

 

 

 

15.09.09 - Tagesausflug der Klasse 3a nach Wangerooge

„Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön,…“

 

Dieses konnten auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a auf ihrem Tagesausflug nach Wangerooge feststellen. Bei schönem Wetter erlebten sie einen Ausflug mit vielen Erlebnissen, Aktivitäten und Eindrücken.

Die Hin- und Rückfahrt mit dem Bus, der Fähre und der Inselbahn waren mit vielen Begebenheiten verbunden. So wurden Seehunde und zahlreiche Möwen gesichtet, Ebbe und Flut erlebt, Salzwiesen betrachtet…

 

Auf der Insel hatten die Schülerinnen und Schüler viel Zeit für eigene Insel-Erkundungen, Wassererlebnisse, Spielabendteuer und Essenspausen.

 

Am Abend kam die Klasse müde und erschöpft, aber mit vielen neuen Erfahrungen und glücklich in Wilhelmshaven an und wurde fröhlich von den  Eltern empfangen.

 

Die Bilder wurden bereits in unser online Bilderbuch eingeklebt: Bilderbuch öffnen

 

 

03.09.09 Duathlon im Stadtpark

Trotz des schlechten Wetters waren alle mit Eifer dabei.

Auch in diesem Jahr richtete der TSR Triathlon mit verschiedenen Schulen die Asics Schülertour aus. Auch unsere Schule nahm daran teil. Die Schüler der Klassen 1-4 ließen sich auch durch das schlechte Wetter den Spaß nicht verderben und gaben im Stadtpark auf der Lauf- bzw. Radstrecke ihr Bestes. Passend zum Wetter gab es für jeden Teilnehmer eine Badekappe. Am letzten Schultag vor den Herbstferien fand die Siegerehrung statt, alle Schüler erhielten eine Urkunde und die 3 ersten Plätze eine  Medaille.

 

Herzlichen Dank an alle Helfer und die Sponsoren, die dies möglich machten.

 

Einige Bilder haben wir in unser Bilderbuch "geklebt", welches Sie sich hier anschauen können: Bilderbuch öffnen

 

Ausführlicher Bericht folgt...

 

 

29.09. - 02.10.08 Klassenfahrt der 4a nach Prinzhöfte

Im letzten Jahr ging die Klassenfahrt der 4a nach Prinzhöfte bei Delmenhorst. Folgende Veranstaltungen/Orte wurden unter anderem besucht:

- Moor in Goldenstedt
- Moorausstellung im Museum am Damm
- Kleinenkneten (Hünengräber)
- und weitere

 

Alle Bilder zu dieser Klassenfahrt gibt es in unserem Bilderbuch.

 

Ort bei Google Maps anzeigen: klick hier!

Die Übernahme aller Aktivitäten von der alten Homepage wird noch einige Zeit dauern.